Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt.

Sie befinden sich in:
Über uns > Die Botschaft von Lourdes

Die Botschaft von Lourdes

Mein Auftrag ist es, es Ihnen zu sagen...


Als am 11. Februar 1858 Bernadette Soubirous, einem jungen, armen Mädchen, zum ersten Mal eine "Dame in Weiß" in der Felsengrotte von Massabielle am Ufer des Gave erscheint, ahnte niemand, dass dies der Beginn einer weltweiten Pilgerbewegung werden würde.

 

Bernadette Soubirous ist erst vierzehn Jahre alt und stammt aus dem kleinen Bergdorf Lourdes im Süden Frankreichs am Fuße der Pyrenäen.

"Ich verspreche nicht, Sie in dieser Welt glücklich zu machen, aber in der anderen.", das ist die Zusage der Dame an Bernadette. Bei der neunten Erscheinung gräbt Bernadette auf Geheiß der Erscheinung im hintersten Winkel der Grotte eine Quelle aus, die in den folgenden Tagen anfängt, lebendig zu sprudeln


Die Dame wiederholt mehrfach die Aufforderung, Buße zu tun, für die Sünder zu beten, sich an der Quelle zu waschen und davon zu trinken. Bernadette erhält noch einen weiteren Auftrag: "Gehen Sie zu den Priestern und sagen Sie ihnen, dass man hier eine Kirche bauen und in Prozessionen hierher kommen soll."

Am 25. März 1858 gibt sich die Dame zu erkennen: "Ich bin die Unbefleckte Empfängnis".

Weder die Priester noch die staatlichen Vertreter schenken dem ungebildeten, kranken, aus sozial schwachen Verhältnissen stammenden Mädchen Glauben. Doch die gleich bleibende Genauigkeit ihrer Berichte und die zunehmende Zahl der Menschen, die durch das Wasser der Quelle und während der Prozessionen geheilt werden, haben ihre eigene Überzeugungskraft.

 

Bernadette tritt im Jahr 1866 in ein Kloster in Nevers ein, in dem sie im April 1879 allzu früh im Alter von 35 Jahren an Asthma und Tuberkulose stirbt. 1933 wird sie heilig gesprochen.

 

Seit den ersten Erscheinungen ist der Pilgerstrom niemals abgerissen. Jedes Jahr kommen über sechs Millionen Pilger an die Grotte von Massabielle, dem Ort der Erscheinungen, um dort zu beten, das Wasser der Quelle zu trinken, Buße zu tun und in Prozessionen ihrem Glauben Ausdruck zu verleihen.

 

Allein 30.000 Menschen fasst die unterirdische Basilika "Pie X" und an manchen Abenden nehmen mehr als 50.000 Menschen an der allabendlichen Lichterprozession teil. Sie alle, kranke wie gesunde Pilger, Helferinnen und Helfer, beten um Stärkung und Hilfe in der Not, um Heil für ihre Seelen und Trost in ihrem Alltag und für ihre Lieben zu Hause.

 

Seit der Zeit der Erscheinungen stellen Frauen wie Männer sich dort verdienstlos in den ehrenamtlichen Dienst. Sie empfangen die anreisenden Pilgern, kranke wie gesunde und helfen mit gezielter Teamarbeit, die Wallfahrtsabläufe reibungslos zu gestalten.

Diese selbstlosen HelferInnen orientieren sich in ihrem Dienst an den Aufträgen, die Bernadette von der Mutter Gottes erhalten und weitergegeben hat. Sie leben die Botschaft, in Lourdes und in ihrer Heimat, täglich neu und den Herausforderungen entsprechend. 

 

2008 feierte Lourdes das 150. Jubiläum der Erscheinungen.

2010 feierte Lourdes das 125jährige Jubiläum der internationalen Helfervereinigung:

Hospitalité Notre Dame de Lourdes - HNDL

2013 begeht Lourdes, zusammen mit Rom, das Jahr des Glaubens

Die Quelle in der Grotte von Lourdes


"Welch tiefes Geheimnis erfüllt sich an diesem Ort!"

Bernadette Soubirous,

Notizbuch mit ganz persönlichen Aufzeichnungen, 2. Aufl., S. 78

2014 Die Freude der Umkehr


Umkehr ist die Verwandlung des ganzen Lebens durch das Hören und das Befolgen des Wortes Gottes und durch den Empfang der Sakramente, um mit Jesus eins zu werden.

Nutzen wir unsere Wallfahrt in 2014 um die Freude der Umkehr zu er-leben und zu er-fahren.

2013 Jahr des Glaubens...


 

DVD erhältlich im Buchladen der Wallfahrtstätte.