Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt.

Sie befinden sich in:
Die Erscheinungen in Lourdes

Die Erscheinungen in Lourdes

vor über 150 Jahren...


Sechs Millionen Menschen kommen jedes Jahr nach Lourdes. Was sehen sie?

 

Einen Touristenort?

In Frankreich gibt es bessere.

 

Sie kommen viel mehr, weil Lourdes ein anderer Ort ist:

  • ein Ort, wo der Christ frei seinen Glauben bezeugen kann
  • ein Ort, wo die Kleinen zuhause sind
  • ein Ort, wo kranke und behinderte Menschen bevorzugt werden
  • ein Ort des Gebetes, des Dienens und der Brüderlichkeit zwischen den Völkern
  • ein Ort, den Kinder und Jugendliche “super” finden
  • ein Ort, der jedem zugänglich ist, ungeachtet seiner Einstellung.

Einige Stunden in Lourdes vergisst man nicht. Deshalb kommen viele mehrmals in ihrem Leben zurück.

Das Abenteuer hat 1858 begonnen, als die Jungfrau Maria vor Bernadette Soubirous erschien. Seitdem kommen immer mehr Pilger und Besucher. Spirituelle Hochburgen werden immer notwendiger in einer Welt der Berechnung und der Gewalt. Lourdes gibt neue Kraft, das Leben zu gestalten.

Die Geschichte von Lourdes wird täglich weiter geschrieben. Sie ist keine Legende der vergangenen Zeit. Hundertfünfzig Jahre nach den Erscheinungen ist es notwendig

  • für alle empfangenen Gnaden zu danken
  • sich unserer Aufgabe zu Beginn des 3. Millenniums bewusst zu werden
  • noch mehr die Tore der Wallfahrtsstätte zu öffnen

 

"Trinken Sie aus der Quelle und waschen Sie sich dort!”