Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt.

Sie befinden sich in:
Dienst in Lourdes > Dienstbereiche

Dienstbereiche

In der Hospitalité NDL in Lourdes gibt es vier Dienstbereiche (Services) für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer:

Die Damen werden in einem der drei Bereiche eingeteilt: Accueil Marie Saint Frai oder Accueil Notre Dame oder in den Bädern.

Alle Herren werden im Dienstbereich Saint Joseph eingeteilt, der alle Dienste der Männer umfasst.

  • Fachliche Vorkenntnisse werden in so gut wie keinem Bereich erwartet, da wir nicht in der Pflege der Kranken und Pilger eingesetzt werden.
  • Sprachkenntnisse sind hilfreich, aber nicht zwingende Voraussetzung.
  • Das Mindestalter für den Dienst ist 18 Jahre.

Die Hauptvoraussetzung ist, dass man sich dort einteilen lässt, wo man am meisten gebraucht wird: so wie Bernadette es für sich in Nevers beschrieben hat: ich bin wie ein Besen, den man hervorholt wenn man ihn braucht - und nach dem Einsatz wieder in die Ecke stellt.

 

 

Accueil Marie Saint-Frai


Foto, Küchenteam
Dienstbereich Marie Saint-Frai

In dieser Herberge werden kranke und behinderte Pilger untergebracht. Sie werden von ihren Begleitern gepflegt.

Zum Dienst in diesem Haus gehören, neben hauswirtschaftlichen Tätigkeiten (Putzen der Etagen, Spülen in den Stationsküchen) die Mitarbeit beim Rollstuhlverleih und in der Wäscherei so wie der Dienst im Empfangsbereich der Krankenherberge, in der Sakristei, an der Pforte und an der Information im Accueil Jean Paul II.

Ordensschwestern führen das Haus und man steht ihnen unterstützend zur Verfügung.

Accueil Notre Dame


Foto, Blick auf Accueil Notre Dame
Dienstbereich Notre Dame

Im Accueil Notre Dame sind ebenfalls kranke und behinderte Pilger untergebracht.

Die Helferinnen, die sich hier engagieren, werden ebenso wie im Accueil Marie Saint-Frai in den Etagen zur hauswirtschaftlichen Tätigkeit eingeteilt; manche helfen auch mit in der Nähstube und Paramentenstickerwerkstatt, im Fundbüro und auf der Erste-Hilfe-Station (nur examiniertes Personal). Es kann auch vorkommen, dass Damen aus diesem Dienstbereich an Bahnhof, Flughafen oder an der Grotte zum Dienst eingeteilt werden.

 

Dem Dienstbereich des Accueil Notre Dame untersteht auch der Zuständigkeitsbereich des Blumenschmucks auf und vor den Altären und an der Grotte, sowie der Dienst in der Sakristei während der großen Feiern.

 

Die Einteilung erfolgt in Lourdes, je nach Bedarf in den einzelnen Dienstbereichen.

Foto, Eingang zu den Piscines
Dienstbereich St. Jean Baptiste/Bäder

Der Dienst in den Bädern setzt eine gute Konstitution und Kondition voraus. An manchen Tagen besuchen bis zu 3.500 Pilger die Bäder, die alle beim rituellen Bad im Wasser der Quelle auf die Unterstützung durch die Helfer und Helferinnen der Hospitalité Notre Dame de Lourdes angewiesen sind. Jeder einzelne Pilger will hier empfangen werden und in Ruhe und Stille und mit Andacht seine Gebete verrichten. Die Helferinnen und Helfer beten mit den Pilgern, helfen beim Aus- und Ankleiden und begleiten sie ins Bad. Pilger, die nicht gehen können werden ins Wasser gehoben.

Saint Joseph


Foto, Auf dem Weg zum Bahnhof
Dienstbereich St. Joseph
Foto, Ankunft in Lourdes
Dienstbereich St. Joseph
Foto, Lichterprozession
Lichterprozession

Dieser Dienstbereich umfasst sowohl die Ordnungsdienste während der großen Zeremonien (Sakramenten- und Lichterprozession) und Heilige Messen – in der Basilika St. Pius X, in der Rosenkranzbasilika und an der Grotte –, als auch die Dienste vor den Bädern (Piscines), am Bahnhof und am Flughafen.

Am Bahnhof von Lourdes und am Flughafen von Lourdes-Ossun sind die Helfer der Hospitalité NDL die ersten, die die kranken und hilfebedürftigen Pilger begrüßen und ihnen aus dem Zug bzw. Flugzeug helfen und die letzten, die ihnen Lebwohl sagen. Darüber hinaus begleiten sie die Pilger von und zu den Krankenherbergen (Accueils) und helfen ihnen, sich bei der Ankunft dort zu orientieren.

Saint Michel


Foto, Verwaltung der Unterkünfte
Dienstbereich St. Michel
Foto, Ausgabe der Essensmarken
Dienstbereich St. Michel

Hier wird die Verpflegung und Unterbringung der freiwilligen Helfer und Helferinnen EDV gestützt von den Hospitaliers organisiert und verwaltet. Anreisende Helfer erhalten hier - mit Ausnahme der Helfer, die im Accueil Marie Saint-Frai mitarbeiten und dort auch wohnen - ihre Unterlagen für den Dienst, ihre Schlüssel für die Unterkünfte, ihre Essensmarken, etc.

Zu dem Bereich St. Michel gehören neben den Selbstbedienungsrestaurants "Abri St. Michel" und "Ave Maria" die verschiedenen  Unterkünfte der Hospitalité NDL,  das "Foyer" und die Cafeteria St. Michel sowie die Werkstatt (Atelier), in der die dreirädrigen Wagen (Voiture), Krankentragen (Brancard) und Krankentransportstühle (Chaise bleue) hergestellt und repariert werden.

 

In diesem Dienstbereich sind Französischkenntnisse von großem Vorteil. Der Dienst ist in festen Händen Ehrenamtlicher aus der Umgebung von Lourdes.

Sainte Bernadette (Formation)


Alle Helferinnen und Helfer werden in den ersten vier Dienstjahren an der HNDL an einem/zwei Tagen der Woche von Helferinnen und Helfern aus diesem Dienstbereich begleitet.

 

Der Dienst in diesem Dienstbereich ist den Mitgliedern der HNDL vorbehalten. Französischkenntnisse sind erste Voraussetzung so wie mindestens fünf Jahre Dienst als Mitglied der HNDL (Hospitalier(e)).

Ein Wechsel in diesen Dienstbereich bedarf der Zustimmung des Dienstbereichsleiters so wie des Präsidenten der HNDL und des Hauptseelsorgers der HNDL.


 

Die Hospitalité NDL vermittelt allen Helferinnen und Helfern, während der ersten vier Dienstjahre, eine Einführung in den Dienst in Lourdes. Mitglieder der Hospitalité NDL (Hospitaliers) begleiten die neuen Helfer in ihren ersten vier Dienstjahren. Sie führen sie durch das Heiligtum und zu den Stätten, an denen Bernadette gelebt und gewirkt hat. Sie erklären die Besonderheiten der einzelnen Dienste. Die Hospitaliers machen die Helferinnen und Helfer mit der Botschaft von Lourdes vertraut.

 

Die Einheiten der vier Jahre umfassen folgende Themen:

Vertraut werden mit der Hospitalité NDL, den Diensten und Örtlichkeiten

  • Mit offenem Herzen empfangen und begleiten
  • Die Zeichen von Lourdes

Umgang mit Kranken, Behinderten und Leid

  • Das Leben der Bernadette
  • Hospitalier in Lourdes und zuhause, in der Nachfolge Bernadettes

 

Die Teilnahme an allen Einheiten der Formation während der vier ersten Dienstjahre ist notwendige Voraussetzung für die Aufnahme in die Hospitalité NDL.

Für diese Schulung ist jeweils ein Tag in der Dienstwoche vorgesehen.

 

Den Zeitplan erhalten Sie zu Beginn Ihres Stagedienstes in Lourdes in Ihrem Dienstbereich.

 

Treffpunkt für alle Jahre, wenn nicht anders vermerkt, im Büro der Formation/ Accueil Jean Paul II - 1. Etage.

 

 

Wie wird jemand FORMATEUR?

Voraussetzung ist die Mitgliedschaft (Engagement) in der HNDL.

Anschließend leisten Sie Ihren Dienst während fünf Jahren in dem Dienstbereich, in dem Sie aufgenommen wurden. Nach diesen fünf Jahren können Sie einen schriftlichen Antrag an den Präsidenten der HNDL stellen, mit der Bitte, in den Dienstbereich der Formation (Set Bernadette) wechseln zu wollen. Über einen Wechsel entscheiden Präsident der HNDL in Absprache mit dem Seelsorger der HNDL im Einvernehmen mit Ihrem Dienstbereichsleiter, so wie dem Dienstbereichsleiter von Ste. Bernadette, ob Sie auch als Formateur ihren Dienst tun könnten und neue Interessenten in den Dienst der HNDL einführen können. In Absprache mit dem Dienstbereichsleiter der Formation können Sie dann in Begleitung eines Formateurs eine Woche dessen Dienst begleiten. Im darauf folgenden Jahr werden Sie von einem Formateur in diesem Dienst begleitet. Im dritten Jahr besprechen die Dienstbereichsleiter Ihres Ausgangsdienstbereichs und der Formation erneut, ob ein Wechsel des Dienstbereichs für Sie längerfristig möglich wäre. Die endgültige Entscheidung liegt alleine beim Präsidenten der HNDL.

Es versteht sich von selbst, dass Französischkenntnisse für den Dienst in der Formation Voraussetzung ist, da die Formateure in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptseelsorger dienen und den Neulingen bei Schwierigkeiten in deren Dienstbereichen zu Hilfe kommen können müssen.

 

Foto, Unterricht
Dienstbereich Ste. Bernadette