Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt.

Sie befinden sich in:
Gebete - Gedanken > Geistlicher Impuls

Geistlicher Impuls

Die Freude der Umkehr


Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Hospitalité!

 

In diesem Jahr des Herrn 2014 lädt uns der Bischof von Lourdes ein über die „Freude der Umkehr“ nachzudenken.

 

 

 

 

Die Umkehr ist ein elementarer Grundsatz des Evangeliums. Wer umkehrt, seine ausgetretenen Pfade verlässt und sich aufmacht – der ist lebendig. Das meint auch der barmherzige Vater, als er ruft: „Mein Sohn war tot, doch nun lebt er wieder!“ (Lk 15,24). Der Vater lässt ein Fest feiern, weil sein Sohn zu ihm heimgekehrt ist, weil der Sohn ihm wiedergeschenkt ist. Jede Umkehr zum Vater ist deshalb ein Freudenfest und die Worte unseres Heiligen Vaters Papst Franziskus können uns dabei helfen, den persönlichen Schritt zur Umkehr immer wieder neu zu wagen:

 

Vielleicht kann jemand denken: Meine Sünde ist so groß, meine Entfernung von Gott ist wie die des jüngeren Sohnes aus dem Gleichnis, mein Unglaube ist wie der des Thomas; ich habe nicht den Mut umzukehren, zu meinen, Gott könne mich aufnehmen und warte ausgerechnet auf mich. Doch Gott wartet gerade auf dich, er verlangt von dir nur den Mut, zu ihm zu gehen. Wie oft habe ich in meinem seelsorglichen Dienst die Worte gehört: ,Pater, ich habe viele Sünden´; und meine Einladung war immer: ,Keine Angst, geh zu ihm, er erwartet dich, er wird alles tun.´ Wie viele weltliche Angebote hören wir in unserer Umgebung, aber lassen wir uns vom Angebot Gottes ergreifen – es ist eine herzliche Liebkosung. Für Gott sind wir keine Nummern, wir sind ihm wichtig, ja, wir sind das Wichtigste, das er hat; auch wenn wir Sünder sind, sind wir das, was ihm am meisten am Herzen liegt.“ (07. April 2013, Lateranbasilika-Rom)

 

Wir dürfen also immer wieder mit unseren Fehlern zu ihm kommen, er wird uns nie verstoßen, wenn wir seinen Tod für unsere Sünden und Fehler annehmen. Das ist seine Liebe und Gnade und dann schickt er uns wieder ins Leben zurück, ein Stück heiler als vorher und sagt: Sündige nun nicht mehr! 

 

Ihr

Pfarrer Markus Polders

Geistlicher Beirat der dt. Hospitalité