Direkt zum Hauptmenü, zum Inhalt.

Vereinsleben der DH

13. Nachbarschaftstreffen für Bayern/Thüringen/Österreich/Tschechien


am Samstag, den 11. Oktober treffen wir uns in Regensburg in unserer Kongregationskirche, der Stiftskirche St. Johann neben dem Dom:

Krauterermarkt 5 - 93047 Regensburg


 

 

Stiftskirche St. Johann in Regensburg wurde zur Kongregationskirche der Deutschen Hospitalité ernannt.


Die Stiftskirche St. Johann in Regensburg wurde von Pälat Heinrich Wachter, Dekan des Kollegialstiftes St. Johann, zur Kongregationskirche der Deutschen Hospitalité ernannt.

 

Prälat Wachter ist der Deutschen Hospitalité und Lourdes sehr verbunden und hat es für gut befunden, uns eine kirchliche Heimat anzubieten. Diesen Vorschlag haben wir mit Freude angenommen.

In St. Johann findet das monatliche Rosenkranzgebet der Regensburger DH Mitglieder statt.

Gemeinsam beten - in Lourdes und das ganze Jahr!


  • An jedem 2. Donnerstag im Monat beten die Mitglieder der Deutschen Hospitalité um 18.30 Uhr einen Rosenkranz - jeder dort wo er/sie gerade ist - örtlich getrennt und dennoch gemeinsam.

 

Friedenfels/Waldsassen/Kemnath/Tirschenreuth im Wechsel:

18h30 Rosenkranz

19h00 Heilige Messe

 

Regensburg:

An jedem 2. Donnerstag im Monat ist in Regensburg das Monatstreffen der Deutschen Hospitalité.

17.30 Uhr - Teilnahme am Gottesdienst in der Stiftskirche St. Johann

anschließend gemeinsamer Rosenkranz

19.00 Uhr Treffen im Bischofshof am Dom

Wir freuen uns auf jeden Mitbeter.

Ansprechpartner: Ursula Michalke

Kontakt: uschi_michalke@web.de<mailto:uschi_michalke@web.de>

 

 

Berlin

Jeden 1. Donnerstag im Monat wird hier eine Wallfahrtsmesse um 18 Uhr zelebriert. Ansprechpartnerin ist Frau Vego per e-mail: bvego@web.de

 

Köln/Bonn

St. Maria in der Kupfergasse

17h55 Uhr Rosenkranzgebet der Lourdes-HelferInnen

18h30 Uhr Heilige Messe.

Danach treffen wir uns zum Stammtisch im Brauhaus Gaffel direkt am Dom/Hauptbahnhof.

  • Die Mitglieder der Hospitalité Notre Dame de Lourdes beten, auf Empfehlung des Hauptseelsorgers der HNDL in Lourdes, täglich 3 Ave-Marias.
  • weitere Gebete finden Sie hier.

 

 

Die Mitglieder der Hospitalité finden die Gebetsanliegen, die ihnen aufgetragen werden im internen Teil.

 

Eine neue Fahne für die Deutsche Hospitalité


Genau zwanzig Jahre nach dem Startschuss in Lourdes für eine Deutsche Hospitalité erhält der Verein eine neue Fahne.

Am 13. Oktober 2013, zum Fest der Muttergottes von Fátima und dem Tag der weltweiten Marianischen Vereinigungen nahmen Mitglieder der Deutschen Hospitalité an der Fahnenweihe durch S.H. Papst Benedikt XVI em. im Vatikan teil.

Der päpstliche Segen ergeht an alle Mitglieder der Deutschen Hospitalité.

Gemeinsames auch nach Lourdes


Immer wieder treffen und besuchen sich die Helfer/innen auch unter dem Jahr. Das ist schön und fördert die Vernetzung der Helfer/innen über die Grenzen Deutschlands hinaus.

Nehmen Sie diese Gelegenheiten wahr, sich auch außerhalb von Lourdes zu besuchen, zu sehen und in Kontakt zu bleiben.

 

Regelmäßige Stammtisch-Treffen dienen dem Austausch und knüpfen Freundschaften


  • Die Helferinnen und Helfer treffen sich häufig auch unter dem Jahr. So sind in manchen Gegenden bereits Stammtische entstanden - an jedem 2. Donnerstag im Monat treffen sich die Helfer zum Rosenkranz zusammen und gehen anschließend noch gemeinsam etwas trinken und ein wenig plaudern. Fotos werden ausgetauscht, Erinnerungen erzählt, Termine für die nächste Lourdes-Wallfahrt ausgemacht...und,und,und. Fragen Sie hierzu die Formateure, die Sie in Lourdes begleitet haben oder rufen Sie selbst in Ihrer Heimat einen Stammtisch zusammen. Es lohnt sich!.

Lourdes-Helfer und Helferinnen in erreichbarer Nachbarschaft...


...treffen sich einmal im Jahr zum Austausch und dem geselligen Miteinander. Die Treffen werden regional organisiert; s.u.

 

Inzwischen merkt man, wie wertvoll diese Treffen sind, da sie zur Vernetzung der Helfer beitragen, besonders aber zur Freundschaftsbildung geführt haben.

 

Besuchen Sie unsere monatliche Rosenkranz-Gebets-Treffen oder kommen Sie zu unseren Nachbarschaftstreffen, wenn Sie aktive HelferInnen treffen wollen.

Die Marienrose von Lourdes


wächst seit 2013 in Deutschland. 

 

Auch als Stiftland-Gold bekannt, können Sie die Marienrose von Lourdes direkt von der Gärtnerei Schinner beziehen. Fragen Sie gerne dort an. Der Versand dauert nur wenige Tage.

 

Gärtnerei Schinner Fuchsmühl

Güttern 20  

95689 Fuchsmühl

TEL:0049(0)9683-1368

Die Stiftlandgold-Marienrose von Lourdes


wurde am Samstag, den 6. Juli 2013 um 14 Uhr auf der Gartenschau in Tirschenreuth getauft.

Die Rose ist von der Gärtnerei Schinner in Gütern (Fuchsmühl) gezüchtet worden und ist im Container zu € 16,90 zuzüglich Versandkosten auch über den Postversand erhältlich.

 

Für jede verkaufte Rose, tritt die Gärtnerei Schinner € 1,- an die Deutsche Hospitalité ab.

SIE KÖNNEN HELFEN: 


Mit jeder gekauften Rose helfen Sie mit € 1,- den Helfern und Helferinnen der Deutschen Hospitalité Notre Dame de Lourdes e.V.

Bernadette berichtet, dass die Dame, die ihr erschienen ist, zwei gelbe Rosen an ihren Füssen hatte. Die Stiftlandgold-Marienrose ist natürlich strahlend gelb und wird zu Ehre der Mutter Gottes auch in Lourdes einen Platz finden.

Haben Sie eine Lourdes-Grotte in Ihrer Nähe? - dann pflanzen Sie eine Stiftlandgold-Marienrose von Lourdes - natürlich auch über uns erhältlich: info@hospitalite.de

 

 

 

 

... über die Arbeit in Lourdes und die Deutsche Hospitalité halten wir im deutschsprachigen Raum, incl. in Österreich und in der Schweiz.

   Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie auch für Ihre Pfarrei einen Vortrag planen und wünschen: info@hospitalite.de

Geselliges Wandern


Am 18.09.2011 fuhren wir sechs Kölner und Wuppertaler Lourdes-Helfer nach Bevergern im Münsterland. Mit dem „Engel des Herrn“ beteten wir um den Segen für die kleine Reise, die dann auch sehr schön wurde.

 

Unser langjähriger Lourdes-Helfer Rudi hatte uns zu einem Beisammensein in seine Wohnung eingeladen. Schon auf der Fahrt und besonders bei ihm spürten wir wieder sehr deutlich, wie gut es tut, wenn wir uns nicht nur in Lourdes begegnen, sondern auch bei solchen freundschaftlichen Treffen in der Heimat. Wir hatten viel Gelegenheit zu Gesprächen, Meinungsaustausch und zum Lachen, genossen die Gastfreundschaft von Rudi und seiner Frau Maria und konnten den schönen alten Stadtkern seines Heimatortes mit dem Museum besichtigen. Dort wird die Erinnerung an die Zeit wach gehalten, in der der Bischof von Münster in der Burg des Ortes wohnte.

 

Nach einem fröhlichen Tag verabschiedeten wir uns in der Vorfreude auf unser Lourdes-Treffen am 23.10. in Köln.

 

Die Deutsche Hospitalité als eine der vielen Kleinfamilien in der Hospitalité Notre Dame de Lourdes: HNDL - in Lourdes


von 11. - 13. Februar 2011

fand in Lourdes das 3. internationale Treffen der Hospitaliers statt.

 

Dieser Kongress bestand aus einer Vortrags- und Podienreihe, die der Bischof von Tarbes und Lourdes zusammen mit dem Rektor des Heiligtums festgelegt hatte.

 

Als Helfer und Helferinnen sind wir auch zugleich Pilger auf dem Weg zu Christus über Maria.

 

** der Empfang

 

** der Dienst

 

** das Miteinander

 

waren die drei Hauptthemen des Treffens.

 

Ähnlich wie in 2004 und 2007 wollte der Bischof auch 2011 wieder die Hospitaliers aus der ganzen Welt in Lourdes zusammenbringen und mit ihnen den so wertvollen Dienst an Pilgern und Kranken reflektieren.

 

Es kamen 2165 Mitglieder der HNDL.

3. Internationales Helfertreffen in Lourdes, Februar 2011


 

 

Vortrag von Adelheid Freifrau von Gemmingen in youtube:

:
http://www.youtube.com/watch?v=V565kUvskHc

 

 

Podiumsgespräch mit Pfr. Markus Polders in youtube:

:
http://www.youtube.com/watch?v=F-REBma-ri0

 

Es fühlt sich an wie Gott


Mit Kindern nach Lourdes pilgern

 

Wie behinderte Menschen zum Wegweiser spiritueller Erfahrung werden.

Dieses Buch ist ein eindrucksvolles Zeugnis gelebten Glaubens.

 

Wer dieses Buch liest, merkt wie wertvoll es ist, in Lourdes zu dienen und da zu sein für die kranken und behinderten Pilger, die mit ihren Begleitern nach Lourdes wallfahren. Ein Aufruf an freiwillige Helfer und Helferinnen der Hospitalité Notre Dame de Lourdes in Lourdes.

 

Die Autorin hat viele Jahre die Wallfahrt kranker und behinderter Kinder aus Deutschland nach Lourdes geleitet.

 

Gebunden mit Schutzumschlag

Präsenz-Verlag, 2010, 176 Seiten; Euro 9,95

 

 

Buchempfehlung-Die Engel von Lourdes


Die Engel von Lourdes

von Michael Pies

Der Autor ist Helfer der Hospitalité NDL und beschreibt seinen Weg nach Lourdes, den Dienst, wie er ihn erlebt und seine persönlichen Eindrücke als helfender Pilger.

e-mail: piesm@ish.de

Miriam-Verlag, 2014, 94 Seiten, Euro 5,20

ISBN: 978-3-87449-403-8

 

Buchempfehlung:


Das goldene Buch
von Grignion von Montfort, Ludwig M

Stückpreis 16,50 €
Bestellnummer 5499

FRANZISKUS Verlag
Römerbergstraße 46
D-91809 Konstein
Tel.: +49 8427 9859481
Fax: +49 8427 9859482

Mail: info@franziskus-verlag.ded