Helfen in Lourdes

Rollstuhlfahrer mit junger Helferin

Zwischen fünf und sechs Millionen Pilger besuchen jedes Jahr das Wallfahrtsheiligtum in Lourdes. Unter ihnen befinden sich viele Kranke und Behinderte, die bei ihrer Ankunft und während ihres Aufenthalts auf besondere Hilfe angewiesen sind.

Sie alle werden von den freiwilligen Helfern und Helferinnen der Hospitalité Notre Dame de Lourdes (HNDL) in Empfang genommen und begleitet.

Die Helfer und Helferinnen kommen aus der ganzen Welt und tragen zum reibungslosen Ablauf der Wallfahrten bei. Jeder Helfer stellt jedes Jahr mindestens eine Woche seiner Zeit unentgeltlich in den Dienst der kranken und gesunden Pilger. In Deutschland gibt es die Deutsche Hospitalité Notre Dame de Lourdes e.V. mit Sitz in Weeze. Wer sich für den Dienst in Lourdes interessiert, erhält durch sie nähere Informationen.

Gelegenheiten, mehr zu erfahren, andere Helfer und Helferinnen kennenzulernen und die Gemeinschaft von Lourdes während des Jahres zu vertiefen, ergeben sich auch während der regionalen Treffen, die im Laufe des Jahres von der Deutschen Hospitalité bundesweit durchgeführt werden.

Aktuelles

12. August 2016 11:19

MARIA HIMMELFAHRT

Zur Lage vor der französischen Nationalwallfahrt am 15. August:
==> Gemeinsam wachsam, nicht jedoch misstrauisch<==

Sicherheit ist eine unverzichtbare Voraussetzung, um Gäste und Pilger in Lourdes empfangen zu können. Aufgrund der aktuellen Lage in Frankreich hat die Wallfahrtsstätte Maßnahmen unternommen, welche die bereits existierenden Vorkehrungen verstärken und vervollständigen sollen.

Insbesondere in der Zeit vom 8.-16 August 2016

1. Die Wallfahrtsstätte wird nicht rund um die Uhr geöffnet sein, die Pforten werden um 0:30 Uhr geschlossen. Pilger dürfen sich nach 0:30 Uhr nicht mehr auf dem Gelände aufhalten.
• Nur 3 Pforten werden zugänglich sein:
▪ die Pforte St. Michael, von 6:00 bis 0:30 Uhr
▪ die Fußgängertür „Route de Pau“ von 6:00 bis 0:30 Uhr
▪ die Pforte St. Josef von 5:00 bis 0:30 Uhr

2. Die Eingangskontrollen der Wachleute des Heiligtums werden durch externes Sicherheitspersonal verstärkt. Diese Eingangskontrollen werden in der Zeit vom 11. – 16. August systematisch durchgeführt.
Um die Anfangszeiten der Gottesdienste, Gebetszeiten etc. einzuhalten, sollten Sie daher genügend Zeit im Voraus einplanen. Die Pilger werden aufgefordert, weder Taschen noch Gepäck beim Betreten des Heiligtums mit sich zu führen. Glasflaschen, Messer, Scheren sowie alle spitzen Gegenstände aus Eisen oder feststehende Klingen und stumpfe Gegenstände mitzuführen ist strengstens verboten. Pilger die solche Gegenstände mit sich führen werden abgewiesen. Entweder kehren diese Besucher in ihre Unterkunft zurück oder die nichterlaubten Gegenstände werden in bereitstehende Behälter gelegt, wobei die Rückgabe ausgeschlossen ist.
Um Inhaltsstoffe zu überprüfen kann dazu aufgefordert werden, Trinkflaschen und Plastikflaschen zu öffnen.
Zudem wird eine spezielle Kontrolle für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit durchgeführt, die sich in mit Sauerstoffflaschen ausgestatten Rollstühlen oder den blauen Chaisen fortbewegen.
3. Auf Anordnung der Polizei müssen die Pilgerveranstalter ab jetzt eine Namensliste der Pilger mit Angaben zu deren Unterkunft vorweisen. Zugleich wird von jedem Pilger verlangt, eine Karte mit sich zu führen, auf der Name, Vorname, sowie der Ort der Unterkunft stehen und eine Telefonnummer einer Kontaktperson aufgeführt ist, die ggf. benachrichtigt werden kann.
4. Gemeinsam wachsam, nicht jedoch misstrauisch!
Es wird von den Verantwortlichen der Pilger erwartet, ihre Pilger in der Weise zu sensibilisieren, dass diese bei zweifelhaftem Verhalten Dritter oder in abnormalen Situation den Sicherheitsdienst informieren.
* Tel. des Sicherheitsdienstes der Wallfahrtsstätte: 05.62.42.80.60
5. Generelle Informationen
In der Zeit vom 11.-16. August werden die Polizeikräfte in Lourdes verstärkt. - Ebenso werden Patrouillen des Militärs zur Überwachung im Inneren der Wallfahrtsstätte eingesetzt.
Es besteht ein striktes Parkverbot in unmittelbarer Nähe des Heiligtums.
Ein Fahrverbot in unmittelbarer Nähe des Heiligtums tritt für in dieser Zeit von 11:30 – 14:00 Uhr und von 18:00 – 23:00 Uhr in Kraft.

3 Personen gefällt das

Unsere Timeline